Infrastruktur Fahrland

Fahrland ist ein 2003 eingemeindeter Ortsteil im Potsdamer Norden mit mittlerweile etwa 5.000 Einwohner_innen, wobei es weiterhin Wachstumsgebiete im Ort mit Bautätigkeiten gibt.

An Geschäften gibt es gibt im Ort einen gerade in Vergrößerung befindlichen Nahkauf mit dann 900m² Verkaufsfläche, einen Bäcker mit angeschlossenem Café, einen Fischer, eine Postfiliale in einer Mode-Boutique, zwei Friseursalons, einen Hofverkauf vom Bauern in Krampnitz, eine Autowerkstatt, eine Auto-/LKW-/Buswerkstatt sowie ein Sonnenstudio und einen Hundesalon. Zudem gibt es zahlreiche Handwerksbetriebe vom Klempner bis zum Dachdecker und einige kleinere Pensionen und Zimmervermietungen.

Im Bereich der ärztlichen Versorgung gibt es im Ort eine Zahnärztin, eine Allgemeinärztin, zwei Physiotherapie-Praxen, eine Logopädin und eine Ergotherapeutin.

Im gastronomischen Bereich gibt es ein Restaurant im Ortskern und eine Mittagskantine im Gewerbegebiet, das alte Mühlenrestaurant hat leider 2017 geschlossen.

Im Kinderbetreuungsbereich gibt es in Fahrland 4 Tagesmütter, die Kindertagesstätte „Fahrländer Landmäuse“ mit etwa 85 Plätzen und die noch 2-zügige Grundschule „Regenbogengrundschule“ mit angeschlossenem Hort.

Infrastrukturtechnisch ist der Ort mit der Buslinie 609 erschlossen, der zur Tramhaltestelle Campus Jungfernsee und damit in die Innenstadt Potsdams oder nach Berlin führt. Darüber hinaus kann man zum etwa 4 km entfernten Bahnhof Marquardt pendeln, allerdings momentan nur mit Auto. Ein mittelfristiger Ausbau des Bahnhofs ist seitens der Stadt in Planung.

Zudem gibt es in Fahrland zahlreiche aktive Vereine, zum Beispiel den Treffpunkt Fahrland e. V., der den Kinder- und Jugendfreizeitclub, die Kita und den Hort betreibt, die Freiwillige Feuerwehr, den Frisch auf Fahrland-Sportverein sowie einen Heimatverein. Weitere Infos hierzu unter „Vereine“.

Darüber hinaus gibt es im Ortskern eine Kirche mit einer Kirchengemeinde. Weitere Infos hierzu unter „Kirchengemeinde“.

Weiterhin gibt es im Ort mehrere Spielplätze und Spazierwege, zum Beispiel entlang des Upstallgrabens. Ein großer Spielplatz entsteht gerade im neuen Wohngebiet Upstall Nord. Zwischen den Wohngebieten Upstall Nord und Süd gibt es zudem einen Fußballplatz.
In unmittelbarer Umgebung grenzen die Döberitzer Heide sowie der Fahrlander See an Fahrland, auch hier kann man gut spazieren gehen.

Im Fahrländer Norden gibt es außerdem ein Gewerbegebiet mit Werkstätten und Betrieben.

 

Foto: Fahrland mit Ortskern und neuen Wohngebieten (Eisbergstücke, Upstall, Königsweg)