Ortsbeiratswahl 2019

Veränderungen fangen vor der Haustür an

Für Fahrland traten zur Wahl an (von links nach rechts): Jörg Walter, Annika Breuer, Stefan Matz, Anke Oehme, Matthias Päper

 

Spitzenergebnis der Bürger_Innen-Initiative Fahrland bei der Ortsbeiratswahl

Aus dem Stand erzielt die Bürger_Innen-Initiative Fahrland 43,8% bei der Ortsbeiratswahl am 26.05.2019 in Fahrland. Damit konnten wir 4 der 9 Mandate erringen und sind gleichzeitig stärkste politische Kraft im künftigen Ortsbeirat.

Das ist für uns ein phantastisches Ergebnis. Wir konnten unsere Wähler*innen wohl durch unser nicht nachlassendes Engagement in Sachen Infrastruktur, Verkehr, sicherer Schulweg und vieles mehr überzeugen. Wir sind dankbar für das in uns gesetzte Vertrauen und werden uns in den kommenden fünf Jahren ambitioniert für die Umsetzung der von uns gesetzten Schwerpunkte einsetzen.

Nochmals vielen Dank an unsere Wählerinnen und Wähler aber generell auch an all diejenigen, die ihr demokratisches Recht zur Wahl in Anspruch genommen haben. Denn:

Veränderungen fangen vor der Haustür an.

Unsere gewählten Mitglieder im Ortsbeirat

Stefan Matz

“Nicht nur wollen, sondern machen!”

50 Jahre, Unternehmer, verheiratet, ein Kind
Potsdamer und seit 2008 Fahrländer
parteilos, seit 2014 Mitglied des Ortsbeirates Fahrland und sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Klima, Ordnung, Umweltschutz und ländliche Entwicklung

stefan.matz@bi-fahrland.de

Annika Breuer

“Zusammen sind wir besser.”

37 Jahre, Dipl. Psych., Trainerin & Coach,
verheiratet, 2 Kinder
Einwohnerin von Fahrland seit 2017,
von Potsdam seit 2003
parteilos engagiert

annika.breuer@bi-fahrland.de

Jörg Walter

“BI Fahrland –
Frischer Wind in alte Strukturen.”

58 Jahre, Dipl. TonIng. (FH), verheiratet,
2 Kinder, 4 Enkelkinder,
Einwohner von Fahrland seit 1987,
parteilos, aber ehrenamts-engagiert,
Bürgerverein Fahrland und Umgebung e.V.
Gründungsmitglied des Fördervereines Pfingstberg in Potsdam e.V.

joerg.walter@bi-fahrland.de

Anke Oehme

“Unser Dorf soll schöner bleiben!”

40 Jahre, 2 Kinder
Einwohnerin von Fahrland seit 2011
vorhandene Strukturen wie soziale und kulturelle Einrichtungen, Vereine und Gruppen dürfen nicht verloren gehen, sondern müssen gestärkt und weiter entwickelt werden
„Alt“ und „Neu“ sollen im Ort weiter gut zusammen wachsen

anke.oehme@bi-fahrland.de