Übergabe der Stellungnahme der BI Fahrland

Liebe Fahrländerinnen und Fahrländer,
liebe Anwohnerinnen und Anwohner aus den Nachbarortsteilen,

heute haben wir die Stellungnahme der Bürger_innen-Initiative Fahrland zur Änderung des Flächennutzungsplanes und zu den Bebauungsplänen in Krampnitz mit 155 Unterschriften und 3 weiteren Einzelstellungnahmen aus Neu Fahrland persönlich im Sekretariat des Fachbereichs Stadtplanung und Stadterneuerung in das Posteingangsfach gelegt. 155 Unterschriften aus Fahrland, Neu Fahrland, Satzkorn und Groß Glienicke sind in Anbetracht von nur einer Woche Zeit, der umfangreichen Lektüre der B-Plan-Entwürfe und der Tatsache, dass Ferien sind, ein deutliches Zeichen. Wir möchten uns bei allen Unterstützern bedanken und versprechen, genau zu verfolgen, wie damit umgegangen wird.

Wir dürfen jetzt schon ankündigen, dass wir in Kürze auch noch eine Onlinepetition starten werden.

Stellungnahme der BI Fahrland zur Änderung des Flächennutzungsplanes und zu den Bebauungsplänen Krampnitz

Liebe Fahrländerinnen und Fahrländer,
liebe Anwohnerinnen und Anwohner aus den Nachbarortsteilen,

die Bürger_innen-Initiative Fahrland hat für die Frühzeitigen Beteiligungen zur Änderung des Flächennutzungsplanes und zu den Bebauungsplänen Krampnitz kurzfristig eine Stellungnahme verfasst. Diese finden sie neben einem weiteren Entwurf für eine Stellungnahme aus Neu Fahrland und einer Unterschriftenliste unten.

Es ist wichtig, dass sich noch möglichst viele beteiligen. Sie können dafür auch ganz oder teilweise die Stellungnahmen verwenden. Wichtig: Die Stellungnahmen für die Änderung des Flächennutzungsplanes müssen bis 17.07.2019 und die Stellungnahmen für die Bebauungspläne bis spätestens 05.07.2019 eingereicht werden. Hier der Link zu den Plänen: https://www.potsdam.de/kategorie/beteiligung-der-bauleitplanung

Stellungnahme der BI Fahrland

Unterschriftenliste zur Stellungnahme der BI Fahrland

Entwurf einer Stellungnahme aus Neu Fahrland

Die Unterschriftenlisten können dann bis zum 02. Juli einfach in den Briefkasten „An den Eisbergstücken 43“ geworfen werden.

Eure BI Fahrland – „Zusammen sind wir besser.“

Information aus der Info-Veranstaltung zu den B-Plänen Krampnitz: 141-6-10 vom 18.06.2019

Nach einem einführenden Überblick zum Entwicklungsgebiet Krampnitz durch Herrn Nicke und Herrn Rubelt sollte es dann zur Besprechung der ausliegenden B-Pläne in Kleingruppen gehen, wo Mitarbeiter aus der Verwaltung auf konkrete Fragen zu den einzelnen Plänen Rede und Antwort stehen.

Soweit der Plan …

Nach dem einführenden Gesamtüberblick wurde die Möglichkeit aufgetan Fragen allgemeiner Art zur Entwicklung von Krampnitz zu stellen. Dabei ging es um eine konkrete Nachfrage eines Krampnitzer U(h)rgesteins nach einem Friedhof für den neuen Stadtteil, da der Potsdamer Norden für diesen Zuwachs unterversorgt ist. Daneben gab es eigentlich nur ein bestimmendes Thema: Verkehr.

Dies wollte Herr Rubelt mit seinem Appell, sich heute Abend doch bitte auf die B-Pläne zu konzentrieren, ausmerzen; die stete Einbringung aus vielerlei Richtungen aus dem Publikum zeigt aber, dass dieses Thema keinesfalls totgeschwiegen werden darf.

Als Trostpflaster versprachen die Anwesenden, dass es einen separaten Termin dazu geben werde, dieser aber erst in aktuell nicht absehbarer Zeit stattfinden werde, da die Grund-Planungen für die Tram durch das Land Brandenburg erfolgen und somit nicht in den Händen der Potsdamer Verwaltung.

In den Kleingruppen zu den B-Plänen ging es dann sehr konkret um Fragen zum Naturschutz; Umweltgutachten und, übergreifend, um die geplante dichte Bebauung in Umfang und Höhe. Insbesondere die 4 solitären Punkte die Krampnitz prägen sollen stoßen auf Unverständnis. Um eine der Anwesenden zu zitieren: „Ich bin aus Berlin rausgezogen, damit ich diese Kolosse nicht mehr sehen muss.“.

Es bleibt also spannend und viel zu tun. Dies kann nur durch Beteiligung aller erfolgreich geschehen. Daher lädt Frau Dr. Klockow am Montag den 24.06.2019 zu 18 Uhr in das Gemeindehaus Neu-Fahrland ein, wo es um eine konkrete Maßnahme gehen wird.

Wir stellen den neuen Ortsvorsteher!

Heute hat sich der Ortsbeirat Fahrland konstituiert und wir können einem neuen Ortsvorsteher gratulieren: Unser BI-Kandidat Stefan Matz wurde einstimmig zum Ortsvorsteher gewählt. Herzlichen Glückwunsch und wir als BI freuen uns natürlich sehr, jetzt den Ortsvorsteher stellen zu dürfen und sprudeln schon nur so von Ideen und Projekten. Im August ist die 1. reguläre Sitzung, dann gehts richtig los.
Außerdem gratulieren wir Karsten Etlich zum stv. Ortsvorsteher und Annika Breuer, Anke Oehme, Anke Malcherzyk, Tina Lange, Helmut Querhammer, Jörg Walter und Claus Wartenberg zur Wahl in den Ortsbeirat. Auf 5 Jahre Zeit, Gutes für unseren Ort zu tun!
Die nächsten Sitzungstermine: 28.8., 25.9., 23.10., 27.11. und 18.12., jeweils 19h im Raum der Freiwilligen Feuerwehr Fahrland in  der Priesterstr.

Wenn beschleunigte Bau-Pläne zu eilig ausgelegt werden

Auf Grund des gravierenden Datenschutzverstoßes in den Planungsunterlagen des Entwurfes des Bebauungsplanes Nr. 161 „Wohnanlage Ketziner Straße“, den aufmerksame Leser aus Fahrland entdeckt und dem Landesdatenschutzbeauftragten mitgeteilt hatten, muss das öffentliche Auslegungsverfahren erneut durchgeführt werden.

Im Amtsblatt 08/2019 wird der Zeitraum vom 28.06.2019 bis einschließlich 02.08.2019 für die erneute Auslegung angegeben.

Hier zeigt sich, dass es durchaus Sinn macht, den Planungsverlauf intensiv zu begleiten, um dieses politisch beschleunigte Verfahren am Ende doch noch zu einem guten Ende in Form einer akzeptablen, dem Ortsteil angemessenen Grünfläche zu bringen.