Erfolgreiches Landtagspodium mit 70 Gästen

Hier ein paar Impressionen der Podiumsdiskussion mit den Landtagsdirektkandidat*innen am vergangenen Dienstag. Mit etwa 70 Gästen war es eine rege Diskussion zu den Themen Mobilität & Nachhaltigkeit, Bildung und Soziales sowie Wachstum & Wohnen. Herzlichen Dank nochmal an unsere Gäste Dr. Saskia Ludwig (CDU), Uwe Adler (SPD), Tina Lange (LINKE), Robert Funke (Grüne), Kay Martin (FDP), Marlon Deter (AfD) & Roland Büchner (FW/BVB).
Wir hoffen darauf, dass etwaig gewählte Kandidat*innen sich anch der Wahl an ihre uns zugesagten Vorhaben hier im Wahlkreis erinnern und diese umsetzen – wir werden sie gern dabei unterstützen.

Danke auch nochmal an unseren Ortsvorsteher Stefan Matz (BI) und die stellvertretende Ortsvorsteherin von Satzkorn Susanna Krüger.

(Der AfD-Kandidat kam eine halbe Stunde später, deshalb fehlt er beim 1. Bild)

Wir stellen den neuen Ortsvorsteher!

Heute hat sich der Ortsbeirat Fahrland konstituiert und wir können einem neuen Ortsvorsteher gratulieren: Unser BI-Kandidat Stefan Matz wurde einstimmig zum Ortsvorsteher gewählt. Herzlichen Glückwunsch und wir als BI freuen uns natürlich sehr, jetzt den Ortsvorsteher stellen zu dürfen und sprudeln schon nur so von Ideen und Projekten. Im August ist die 1. reguläre Sitzung, dann gehts richtig los.
Außerdem gratulieren wir Karsten Etlich zum stv. Ortsvorsteher und Annika Breuer, Anke Oehme, Anke Malcherzyk, Tina Lange, Helmut Querhammer, Jörg Walter und Claus Wartenberg zur Wahl in den Ortsbeirat. Auf 5 Jahre Zeit, Gutes für unseren Ort zu tun!
Die nächsten Sitzungstermine: 28.8., 25.9., 23.10., 27.11. und 18.12., jeweils 19h im Raum der Freiwilligen Feuerwehr Fahrland in  der Priesterstr.

Aus dem Stand 43,8%

Spitzenergebnis der Bürger_Innen-Initiative Fahrland bei der Ortsbeiratswahl

Aus dem Stand erzielt die Bürger_Innen-Initiative Fahrland 43,8% bei der Ortsbeiratswahl am 26.05.2019 in Fahrland. Damit konnten wir 4 der 9 Mandate erringen und sind gleichzeitig stärkste politische Kraft im künftigen Ortsbeirat.

Das ist für uns ein phantastisches Ergebnis. Wir konnten unsere Wähler*innen wohl durch unser nicht nachlassendes Engagement in Sachen Infrastruktur, Verkehr, sicherer Schulweg und vieles mehr überzeugen. Wir sind dankbar für das in uns gesetzte Vertrauen und werden uns in den kommenden fünf Jahren ambitioniert für die Umsetzung der von uns gesetzten Schwerpunkte einsetzen.

Nochmals vielen Dank an unsere Wählerinnen und Wähler aber generell auch an alle, die ihr demokratisches Recht zur Wahl in Anspruch genommen haben. Denn: Veränderungen fangen vor der Haustür an.