B-Plan Ketziner Str. am 7.11. in der Stadtverordnetenversammlung

Es geht vorwärts, nun will die Stadtverwaltung am 7.11. den Bebauungsplan Ketziner Str. in die SVV einbringen. Alle Infos und Unterlagen sind hier zu finden.

Auch die PNN berichtet darüber bereits ausführlich und hat uns als BI auch dazu kontaktiert, der Artikel findert sich hier.

Es ist davon auszugehen, dass der Antrag erstmal in den Ortsbeirat und den Bauausschuss überwiesen und dann dort beraten wird. Außerdem haben wir eine Überweisung in den KOUL-Ausschuss für ländliche Entwicklung angeregt. Den kommenden Monat müssen wir also nutzen, wenn wir noch etwas bewirken wollen, außerdem wird dann danach noch einmal die ordentliche öffentliche Auslegung folgen.

Sehr schöner Bericht im Potsdamer: „Bebauungsplanverfahren wirft erhebliche Fragen auf“

Das neue Stadtmagazin „Der Potsdamer“ hat ein längeres Interview mit unserem BI-Mitglied Stefan Matz geführt. Stefan ist auch im Ortsbeirat Fahrland und verfolgt und begleitet aktiv seit 1,5 Jahren die Debatte um die geplante Bebauung der Ketziner Straße 22.

Es geht um Rechtsbruch, unbegrenztes Wachstum, das Diktat der Investoren statt eines Handelns der Verwaltung und um den Bau einer Kita, die eigentlich seit 10 Jahren schon stehen könnte.

Spannende Lektüre, nachzulesen unter folgendem Link.

Danke Stefan für deine unermüdliche und tolle Arbeit!

Endlich Erfolge beim Bahnhof Marquardt

Der unausgebaute Bahnhof Marquardt ist – nicht erst seit unserer großen und erfolgreichen Sternfahrt im vergangenen Jahr – eines unserer Herzensthemen, denn er hat das Potential zur Lösung vieler Verkehrsprobleme im Norden. Nachdem die BI sich in diesem und letzten Jahr mehrfach ans Infrastrukturminsterium Brandenburgs sowie ein für Verkehrspolitik zuständiges Mitglied des Brandenburger Landtages gewandt hat, kommt endlich Bewegung in die Entwicklung des Bahnhofs Marquardt – es fanden Gespräche mit der Bahn sowie Eingaben (auch unsererseits) zum neuen Landesverkehrswegeplan statt. Diese führten u.a. dazu., dass die Deutsche Bahn AG den Bahnhof Marquardt endlich als Entwicklungspunkt erkannt hat und die Frequentierung sowie Anbindung ab 2022 verbessern will.
Damit gilt die Ausrede der Stadt, man könne ja keinen Park&Ride mit Buswendeplatte dort hin bauen solange es nur ein bloßer Haltepunkt der Bahn mit gerade mal 1x stündlichen Halten ist, nicht mehr. Nun kommt Bewegung in die Sache, auch der Ausbau des eigentlichen Bahnhofs soll nun doch endlich vorangebtrieben werden. Schade nur, dass dies bisher nicht mit konkreten Zeitschienen untersetzt scheint, aber wir bleiben dran.

Ist ja nicht so, dass es seit 2015 bereits einen eindeutigen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung dazu gibt, den sowohl der noch amtierende Oberbürgermeister als auch die verwaltung bisher geflissentlich ignorierten…

Nachzulesen z.B. hier in einem Absatz der PNN.

Presseberichte zu umstrittenem Bauprojekt in der Ketziner Straße

Anbei einige Links zur äußerst interessanten Presseberichterstattung der letzten Zeit:

ein gut recherchierter Artikel der PNN

– und noch ein älterer Artikel der PNN

der eher ungenaue und verwaltungsfreundliche Artikel der MAZ

– Wird Fahrland Auslöser für längst überfällige höhere Energiestandards?

Viel Spaß beim Lesen und bei Fragen an uns wenden.

Potsdamer Oberbürgermeisterwahl: Wir laden zur Podiumsdiskussion in Fahrland

Wir haben die Oberbürgermeisterkandidat_innen von SPD, Linke, CDU, Grüne und DIE aNDERE zur Podiumsdiskussion nach Fahrland eingeladen.

Es wird um die Entwicklung des Potsdamer Nordens gehen und ist eure Gelegenheit, die Kandidat_innen persönlich kennenzulernen und ihnen mit gezielten Fragen auf den Zahn zu fühlen. Schwerpunktbereiche seitens der BI werden Mobilität, Kinderbetreuung, Bauen und Wohnen sowie Leben und Arbeiten vor Ort sein.

Moderiert wird die Veranstaltung durch Anke Oehme von der BI Fahrland und Herrn Zehner (bis dato Potsdamer Superintendent und nun verantwortlich für die Kirche Krampnitz).

Wir freuen uns wenn möglichst viele kommen, um sich knapp 3 Wochen vor der Wahl eine fundierte Meinung zu bilden.

 

Einladung Podiumsdiskussion