Sehr schöner Bericht im Potsdamer: „Bebauungsplanverfahren wirft erhebliche Fragen auf“

Das neue Stadtmagazin „Der Potsdamer“ hat ein längeres Interview mit unserem BI-Mitglied Stefan Matz geführt. Stefan ist auch im Ortsbeirat Fahrland und verfolgt und begleitet aktiv seit 1,5 Jahren die Debatte um die geplante Bebauung der Ketziner Straße 22.

Es geht um Rechtsbruch, unbegrenztes Wachstum, das Diktat der Investoren statt eines Handelns der Verwaltung und um den Bau einer Kita, die eigentlich seit 10 Jahren schon stehen könnte.

Spannende Lektüre, nachzulesen unter folgendem Link.

Danke Stefan für deine unermüdliche und tolle Arbeit!

Presseberichte zu umstrittenem Bauprojekt in der Ketziner Straße

Anbei einige Links zur äußerst interessanten Presseberichterstattung der letzten Zeit:

ein gut recherchierter Artikel der PNN

– und noch ein älterer Artikel der PNN

der eher ungenaue und verwaltungsfreundliche Artikel der MAZ

– Wird Fahrland Auslöser für längst überfällige höhere Energiestandards?

Viel Spaß beim Lesen und bei Fragen an uns wenden.

neu gegründete Anwohner-Initiative zur Ketziner Str.22-Bebauung wird aktiv

Die neu gegründete Anwohner-Initiative hat ein Schreiben an die Oberbürgermeister-Kandidat_innen und die Stadtverordneten verfasst und veröffentlicht. Sie baten uns, das auch zu veröffentlichen, was wir natürlich gern tun. Ihr findet das Schreiben hier zum Download als pdf.

Die Stadt will mitten im Sommer nun bis 24.8. eine frühzeitige Beteiligung starten, da wäre es gut, wenn sich möglichst viele beteiligen, nach dem bereits monatelang schwelenden Konflikt um die dort geplante extrem verdichtete Bebauung auf einem Grünflächen-Areal Fahrlands.

 

Verkehrsberuhigte Zone im Gebiet Am Upstallgraben endlich umsetzen

Im Bebauungsplan Am Upstallgraben war eine verkehrsberuhigte Zone vorgesehen. Da bauende Investor hat jedoch den Straßenbau so umgesetzt, dass momentan seitens der Stadt keine Ausweisung als verkehrsberuhigte Zone möglich ist. Wir unterstützen Stefan Matz im Ortsbeirat daher sehr in seinem Anliegen, bei der Stadt die Umsetzung (im Zweifel durch Auflagen an den Investor) einzufordern.

Danke hierbei auch an den vor Ort wohnenden aufmerksamen Bürger, der dieses Problem an uns als BI erst herangetreten hat und wir freuen uns, dass Stefan Matz als unser BI– und Ortsbeiratsmitglied dieses Themas annimmt.

Bie PNN haben auch bereits ausführlich dazu berichtet. „Die Stadtverwaltung reagierte auf die Kritik von Matz. Eine Stadtsprecherin sagte auf PNN-Anfrage, die Leistungen aus den vertraglichen Verpflichtungen für das Wohngebiet seien noch nicht vollständig erbracht worden, „sodass auch eine Endabnahme noch nicht erfolgt ist“.“

Erfolg für Fahrland, Stadt knickt ein: Für die Ketziner Str. 22 muss B-Plan-Verfahren eröffnet werden

Die Stadt hat dem öffentlichen Druck, der auch zur Mahnung durch das Infrastruktur-Ministerium des Landes führte, nachgegeben und eröffnet nun ein ordentliches Bebauungsplan-Verfahren, bei dem die Bürger*innen endlich wie gefordert beteiligt werden.

Recht so, wir werden unser Beteiligungsrecht dann auch wahrnehmen.

Hier gibt es die Pressemitteilung der Stadt.